Herr Lenk teilt aus – Nachtrag 1

Dieses Bild ist noch in Konstanz entstanden, morgens vor dem Losgehen. Als Schwerinerin ist mir der Bildhauer Peter Lenk schon ein Begriff gewesen, haben wir doch auf dem Marktplatz ein satirisches Denkmal für Heinrich den Löwen – in Lenkscher Manier nicht ohne Unterleibskomik. Und wie anderswo, wurde dieses Denkmal erst skandalisiert und nun von allen Stadtführern gern gezeigt.
Den „Laube-Brunnen“ in Konstanz kannte ich noch nicht. Er ist voller satirischer Anspielungen an Zeitgeschehen und Geschichte; ich habe mich beim Zeichnen auf zwei schrecklich-schöne Zeitgenossen beschränkt, die damit beschäftigt sind, ihre Füße ins Brunnenbecken zu halten (sie haben im Original etwa anderthalbfache Lebensgröße).

Figuren des Lenk-Brunnens in Konstanz. Buntstift und weiße Aquarellfarbe auf PaintOn naturell

Herr Lenk übrigens, der so vortrefflich auszuteilen vermag, erwies sich als im Einstecken weniger versiert: als seine „Imperia“ vergangenes Jahr einen Mundschutz bekam, soll er ausgesprochen verschnupft reagiert haben …



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s